Wetterkreuz bei St. Quirin (1540m)

Aus Kögele St Quirin

Nach den intensiven Schneefällen in Tirol sind Peter und ich ganz heiß auf eine schöne Wanderung im „Winterwonderland“. Mit Kind am Rücken muss eine Lawinengefahr natürlich nahezu ausgeschlossen werden können, schön sonnig ist auch ein wichtiger Pluspunkt und auch eine lange Anfahrt passt nicht in unser Anforderungsprofil. Also einmal kurz um den Berg (Rosskogel) gedüst, in St. Quirin geparkt, Kraxe und Schneeschuhe ausgeladen und Kind eingepackt.

Aus Kögele St Quirin

Zuerst geht es recht steil durch den Wald nach oben, doch schon bald geben Lichtungen immer wieder den Blick auf die umliegende Bergwelt frei. Glücklicherweise finde ich eine bereits vorhandene Schneeschuhspur, mit dem Zusatzgewicht am Rücken ist das Spuren doch ziemlich anstrengend. Immer wieder entdecken wir Reh, Fuchs und Hasenspuren und auch einige Vögel kreuzen unseren Weg. Doch nach einer guten Stunde wird Peter etwas ungeduldig und so bestimmen wir das St. Quiriner Wetterkreuz als unser heutiges Tagesziel.

Aus Kögele St Quirin

Der Abstieg ist für Peter dann wieder um einiges actionreicher und so höre ich bei jedem größeren Schritt: „Papa fallen“ und ein fröhliches Glucksen und Lachen.

Aus Kögele St Quirin

Doch leider geht der Abstieg viel zu schnell vonstatten und schon bald erreichen wir unser Auto, pünktlich für Peters Mittagsschlaf sind wir wieder zu hause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.