Trainingsboard

Von Trainingsboard

Mit den kalten Tagen beginnt auch wieder die Hallensaison und damit die Zeit des Klettertrainings. Da ich heuer mehr Zeit zuhause verbringen möchte, musste ein Trainingsboard her. Mir persönlich haben die Boards von Metolius aus Hartholz immer schon am besten gefallen. Durch seine angenehme in der Hand liegende Holzoberfläche lassen sie auch ein Training bei vom Hallentraining überreizten Fingern zu und außerdem ist es schon eher ein Schmuckstück für die Wohnung denn nur ein Trainingsmittel. Geliefert wird das Board mit relativ langen Befestigungsschrauben für eine Holzwand. Also zuerst noch in einen Baumarkt und eine Holzplatte besorgt. Diese dann direkt an die Wand geschraubt und darauf das Metolius Trainingsboard befestigt. Leider sind die mitgelieferten Schrauben zu lang und so müssen auch diese angeschafft werden.

Von Trainingsboard

Dem Trainingsboard liegt eine kurze Anleitung für einige Übungseinheiten bei. Zwar ist der Inhalt nicht gerade üppig aufbereitet, so lässt sich der Zettel aber praktischerweise direkt am Trainingsplatz aufhängen und bleibt immer im Blickfeld. Um einen möglichst großen Trainingseffekt zu erzielen empfehlen die Autoren einen häufigen Wechsel der Übungen. Ich hänge mich 3-mal Wöchentlich morgens für 5 Minuten aufs Board und versuche dann abends mindestens einen vollen Trainingsblock über 10 Minuten zu absolvieren.

Von Trainingsboard

Auch schon das kleine Board bietet vielfältige Griffmöglichkeiten fürs Training. Kurz zu den einzelnen Übungen:
Hängen: Oben in der Mitte bieten große Aufleger die Möglichkeit ein konsequentes Fingertraining auszuführen. Da ich das Trainingsboard vom Stand aus erreichen kann, trainiere ich an kleinen Leisten indem ich eine Personenwaage unterstelle und diese bis zu einem gewissen Gewicht entlaste und dann versuche dieses Gewicht zu halten. Körperspannungsübungen wie L-Hang und Hangwaage sind natürlich auch möglich.
Klimmzüge: Ob angenehm in der Hand liegende Henkel, Leisten oder Fingerlöcher, je nach Trainingszustand können verschiedene Varianten gewählt werden.
Einarmiger Klimmzug: Ein langsames herantasten an den Einarmigen Klimmzug bietet die Möglichkeit an verschieden guten Griffen zu trainieren. Die Haupthand hält dabei einen großen Henkel und die Unterstützungshand zieht an den tiefer liegenden Fingerleisten.

Schon nach den ersten Versuchen konnte ich eine Steigerung der Kraft feststellen, war beim ersten Mal eine 10 Minuten Einheit nur gerade so schaffbar geht diese nach ca. 2 Wöchigem Training schon ganz gut von der Hand. Werde über den Winter das Trainingsboard  ausgiebig nutzen und dann nächstes Jahr von den hoffentlich erzielten Erfolgen berichten.

Von Trainingsboard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.