Steri Pen adventurer opti

Die Versorgung mit Trinkwasser auf Tour stellt ein sehr wichtiges Thema dar. Früher von mir etwas stiefmütterlich behandelt erhält die Bedeutung von Wasser welches frei von Krankheitserregern ist gerade mit Kindern einen immer größeren Stellenwert. Inzwischen etablieren sich verschiedene Systeme am Markt, relativ neu hinzugekommen ist die Desinfektion mittels UV Strahlung. Doch um das für die geplante Tour richtige Mittel herauszufinden ein kurzer Überblick über die Wirkungsweisen der verschiedenen Wasserentkeimer.

From Steri Pen

Thermische Entkeimung:

Durch Abkochen des Wassers werden Keime wirkungsvoll entfernt, allerdings sinkt mit zunehmender Seehöhe die Siedetemperatur von Wasser und damit die Zuverlässigkeit der erwähnten Methode. Außerdem ist gerade bei längeren Touren der Brennstoffverbrauch nicht zu unterschätzen, trotzdem ist die Methode gerade im Winter wo nur Schnee zur Verfügung steht und die Getränke gleich heiß getrunken werden (Tee) eine einfache und effektive Methode Trinkwasser zu erhalten.

Chemische Entkeimung:

Die Anzahl der Krankheitserreger wird mittels verschiedener Chemischer Zusätze wie Silberionen oder Chlor bzw. eine Kombination aus beiden erfolgreich vermindert. Um Trinkwasser haltbar zu machen reicht die Zugabe von Silberionen, bei mit Viren (Hepatitis/Gelbsucht) verseuchtem Wasser kann nur zum Präparat mit Chlor gegriffen werden, dies hat allerdings leider eine geschmackliche Beeinträchtigung des Wassers zur Folge, es schmeckt nach Chlor. Diese Methode kommt häufig dann wenn größere Trinkwassermengen haltbar gemacht werden müssen zur Anwendung, wie zB. bei Seekajaktouren oder im Wohnmobilbereich.

Mechanische Entkeimung:

Wasser wird durch ein reinigendes Filterelement gedrückt. Keramikfilter können auch Schwebstoffe aus dem Wasser filtern, verschleißen dadurch aber schneller, nachgeschaltete Aktivkohlefilter schaffen es sogar unerwünschte Chemikalien aus dem Wasser zu binden. Leider sind diese Filter für größere Wassermengen nicht gerade sehr leicht und der Filtervorgang ist mit einem gewissen Kraftaufwand verbunden. Gerade in flachen Gegenden sind viele Flüsse mit Schwebstoffen durchsetzt und auch eine Verschmutzung mit diversen Chemikalien am Oberlauf lassen eine mechanische Entkeimung unumgänglich werden.

Optische Entkeimung:

Bei uns im Krankenhaus schon lange Standardmethode (zumindest in Kombination mit anderen Desinfektionsmethoden) hat es ein Hersteller geschafft diese Geräte auf ein batteriebetriebenes handtaschentaugliches Format zu bringen.  Eine UV Lampe setzt das Wasser eine gewisse Zeit UV-C Strahlung aus, dadurch werden Keime und Bakterien abgetötet. Schwebstoffe und Chemikalien können mit dieser Methode nicht ausgefiltert werden. In wasserreichen  Gebirgen wie den Alpen ist die Wasserversorgung aus klaren Gebirgsbächen im Normalfall kein Problem, da aber nicht immer eine Quelle verfügbar ist gibt diese Entkeimungsmethode eine gewisse Sicherheit bei prinzipiell sauberem Wasser vor verschiedenen Krankheitserregern die zB. durch Tierkot oder –Kadaver in den Wasserkreislauf kommen können.

 

From Steri Pen

Nun möchte ich etwas näher auf die Funktion des Steri Pen adventurer opti eingehen:

Mittels Batterien wird eine Quecksilberdampflampe (emittiert UV Licht) versorgt die in einem Quarzzylinder sitzt (Quarz lässt UV Licht durch). Beim Einschalten des Geräts beginnt eine Led zu blinken, sobald diese Led ins Wasser getaucht wird zündet die Quecksilberdampflampe und beginnt UV Licht zu emittieren. Je nach Einstellung, einmaliges Drücken für 1l und zweimaliges Drücken für 0,5l brennt die UV Lampe 90 Sekunden (bei 1l) oder 48 Sekunden (0,5l).  Eine Statusled an der Geräteseite zeigt an ob der Desinfektionsvorgang erfolgreich war.

Die Bedingung des Gerätes ist eigentlich selbsterklärend, ein Blick in die Bedienungsanleitung  gibt Aufschluss darüber was die Statusled signalisieren möchte.

Durch die Lithium Batterien ist das Gerät sehr kompakt, natürlich wäre aus Umweltschutzgründen  eine Lösung mittels Lithium-Ionen-Akkus zu bevorzugen. Die Batterien des Typs CR 123 haben aber den Vorteil, dass sie gut verfügbar sind und notfalls auch mehrere Batterien mitgenommen werden können.  Laut Herstellerbeschreibung reichen 2 Batterien um ca. 50l Wasser zu desinfizieren.

Der Lampenkopf passt  nicht in eine handelsübliche PET Flasche und leider auch nicht in die von mir bevorzugten Weihals-PET Flaschen. Eine Handelsübliche Nalgene Weithalsflasche sollte also, falls nicht bereits vorhanden, am besten gleich mit erworben werden.

 

From Steri Pen

Für mich bietet der Steri Pen adventurer opti die beste Kombination aus Kompaktheit, Desinfektionswirkung und unkomplizierte Anwendung, wer häufig in Gegenden auf Wasser aus stark verschmutzten Flüssen angewiesen ist und größere Gruppen versorgen muss kommt aber um einen  mechanischen Filter wie dem Katadyn Poket Filter nicht herum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.